Stadtchronik

786 Artern erstmalig urkundlich erwähnt

1200 Wasserburg und Marienkirche

1250 Veitskirche

1300 Kaufhaus (wird späteres Rathaus)

1323 Arterner Burgsiedlung wird Stadt mit Stadtmauern und Türmen

1436 Eigene Gerichtsbarkeit

1623 kommen auch die Auswirkungen des 30jährigen Krieges nach Artern

1683 Feuersbrunst Stadt völlig - Dorf teilweise zerstört

1728-1733 durch Borlach wird östlich von der Altstadt eine neue Saline errichtet

1832 Stadt und Dorf werden vereint

1865 Industrie und Fabriken

1906 neues Rathaus

1929 600-Jahr-Feier - Artern als Stadt

1952 Artern wird Kreisstadt

1986 1200-Jahr-Feier nach erster urkundlicher Erwähnung

1990 Städtepartnerschaft mit Einbeck - Niedersachsen

1992 Städtepartnerschaft mit Topolcany - Slowakei

1993 Gebietsreform - Artern verliert seinen Kreisstadtstatus, bleibt aber Mittelzentrum

1994 Patenschaftsvertrag mit der 1. Kompanie des Panzergrenadierbataillons 381
Artern verliert Kreisstadtstatus

1996 Städtepartnerschaft mit Mazingarbe - Frankreich

1998 Einweihung des DRK Alten- und Pflegeheim am Königstuhl

1999 Übergabe der sanierten Veitskirche

2002 Novalis- und Borlachehrung - Gedenksteine im Salinepark und Tafel auf dem Parkfriedhof

2005 Inbetriebnahme TWB Fahrzeugtechnik GmbH&Co.KG

2006 Sanierung Schleuse und Unstrutwehr                                                                                                                  

2007 Einweihung von "Haus Mara" der Stiftung Finneck
erstes blaues Polizeiauto im Kyffhäuserkreis
Nebenstelle von Amtsgericht und Grundbuchamt geschlossen

2008 seit Jahresbeginn hat Artern keine Polizeiinspektion mehr
50. Jahrestag der Wetterstation Artern
Der 1. Teil der Ortsumgehung - Kreisel am Ortsausgang in Richtung Sangerhausen - kann befahren werden.
Die 2,68 km lange Ortsumgehung wird für den Verkehr frei gegeben.

2009 1. Spatenstich für Autobahnteilstück der A71

2010 Der Freistaat Thüringen setzt die Förderung der Industriegroßfläche Artern-Ringleben im Land auf Platz 5.
Ausbau des überregionalen Radwegenetzes - vom Unstrutradweg über den Kyffhäuserradweg in Richtung Harz
Der Coca Cola-Weihnachtstruck ist zum Weihnachtsmarkt in Artern.

2011 Beginn der Arbeiten für die Autobahnbrücke über die Verbindungsstraße von Artern nach Bad Frankenhausen
Archäologische ur- und frühgeschichtliche Funde entlang der Trasse beim Bau der A71 gefunden
Die Kyffhäusersparkasse feiert im Mai ihren 175. Geburtstag.
Einweihung des neu gebauten Klärwerks
Verkehrsfreigabe des künftigen Autobahnzubringers bei Kachstedt

2012 Abriss der einsturzgefährdeten Brücke über der Sole auf dem Friedhofsgelände - Bürgerinitiative zum Neubau gegründet
Der Weiße Ring feiert sein 15-jähriges Bestehen.
150 Jahre Jüngkens Aussichtsturm auf dem Weinberg

2013 Freigabe der A71 zwischen dem Autobahndreieck Südharz und der Anschlussstelle Heldrungen
Am 1. Mai findet das 20. Streetballturnier statt.
Eröffnung der neu sanierten Leipziger Straße und Geschwister-Scholl-Platz

2014 Beginn des Ausbaus der B86 vom Busbahnhof bis zur Schönfelder Kreuzung

2015 Einweihung des unter der Regie des Heimatvereins sanierten Luthersteins

2016 Einweihung des sanierten Friedenssteins

        110 Jahre Arterner Rathaus

        150. Jubiläum d. Kleingartenvereins "Kyffhäusergrund"

        Entdeckung von 5000 Jahre alten Feuersteinabbau bei archäologischen Grabungen an der Umgehungsstraße d. Industriegebietes

2017 Errichtung einer neuen Fußgängerbrücke auf dem Friedhof, die durch Spenden finanziert wurde

        50 Jahre Arterner Soleschwimmbad 


Weiterhin besteht Artern aus unserem wunderschönen Kachstedt.

Im Hersfelder Zehntverzeichnis 786 als Kazstat genannt, liegt der heutige Ort Kachstedt inmitten schöner Auenlandschaften mit Blick auf das Wahrzeichen der Region, den Kyffhäuser.

Früher war Kachstedt ein selbständiges Dorf mit eigener Kirche, das auf ein zum Arterner Schloß gehöriges Vorwerk zurück ging. Im Bauernkrieg 1525 wurde Kachstedt von den erbitterten Bauern gestürmt. Die frühere staatliche Domäne ist in der Bodenreform an Neubauern aufgeteilt worden.

1930 wurde Kachstedt nach Artern eingemeindet. Zwischen Artern und Kachstedt lag das eingegangene Dorf Westerwende.

Die Salzwiesen bei Kachstedt stehen unter Naturschutz.

 

Werbung

ad
ad
ad
ad
ad
ad
ad