Pressemitteilung der VGS Südharzlinie

Fahrpreiserhöhungen der VGS werden bis Ende 2021 ausgesetzt

Meldung vom 02.07.2020

Seit diesem Frühjahr hat die Corona-Pandemie alle Bereiche unseres Lebens stark beeinflusst. Mit einem Konjunkturpaket will die Bundesregierung die Wirtschaft in Deutschland in der zweiten Jahreshälfte stützen. Ein wesentlicher Bestandteil zur Stärkung der Nachfrage ist die Senkung der Mehrwertsteuer von 19 % auf 16 % bzw. von 7 % auf 5 % im Zeitraum vom 01. Juli bis 31. Dezember 2020.


Nach Prüfung, wie die Mehrwertsteuersenkung an möglichst alle Fahrgäste ausgewogen weitergereicht werden kann, beabsichtigt die VGS, analog der benachbarten Verkehrsunternehmen, die geplante Fahrpreiserhöhung auf den 01.01.2022 zu verschieben.
Ziel soll eine fahrgastgerechte und auf Grund der Kürze der Zeit auch umsetzbare Lösung sein


Durch die Beibehaltung konstanter Fahrpreise wird der sinkende Steueranteil der Fahrgeldeinnahmen, welcher vom 01.07. bis 31.12.2020 besteht, über alle Fahrausweise an jeden Nutzer im Verkehrsgebiet der VGS weitergegeben.

Alle Neuigkeiten

Werbung

ad
ad
ad
ad
ad
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.