Stadt Artern unterstützt Gewerbetreibende in Corona-Krise

Stundung Gewerbesteuer möglich

Meldung vom 26.03.2020

In der aktuellen Corona-Krise haben Soloselbstständige sowie Klein- und Mittelständische Unternehmen schwer mit den Auswirkungen der Einschränkung des städtischen Lebens zu kämpfen. Geschäfte und Gaststätten mussten schließen, in der Reise- oder auch der Veranstaltungsbranche brechen die Aufträge weg.

Den von der Coronapandemie nachweislich unmittelbar und erheblich betroffenen Unternehmen soll schnell und unbürokratisch geholfen werden. Es wird aktuell davon ausgegangen, dass alle durch Allgemeinverfügung zur Schließung verpflichteten Unternehmen nachweislich unmittelbar betroffen sind und bei diesen vermutlich erhebliche finanzielle Einbußen vorliegen.

Können zu leistende Gewerbesteuerforderungen – vor dem Hintergrund der Auswirkungen des Coronavirus – nicht rechtzeitig bis zum Fälligkeitstag sowie darüber hinaus nicht oder nicht in voller Höhe beglichen werden, so besteht die Möglichkeit, auf Antrag eine sogenannte Steuererleichterung in Form einer zinslosen Stundung oder in Form einer Herabsetzung von Vorauszahlungsbeträgen bis zum 31. Dezember 2020 zu beantragen. Darüber hinaus kann für die Betroffenen die Vollstreckung bis zum 31.12.2020 ausgesetzt werden.
Um eine schnelle Entlastung zu gewährleisten, wird eine unbürokratische Antragsprüfung vorgenommen. Die Unternehmen erhalten, auch wenn noch nicht alle Nachweise vorliegen, einen vorläufigen Stundungsbescheid. Die fehlenden Unterlagen können später nachgereicht werden.

Das Formular dazu finden Sie beiliegend.

Ihr Bürgermeister
Torsten Blümel

Antrag auf Steuererleichterung
Alle Neuigkeiten

Werbung

ad
ad
ad
ad
ad
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.